Einzelne Mitglieder des Fördervereins      
stehen als Zeitzeugenreferenten für      
Führungen in der Gedenkstätte bereit. >>





















Lutz Rathenow

Lutz Rathenow wurde 1952 in Jena geboren. Nach dem Wehrdienst in der NVA begann Rathenow an der Universität Jena ein Studium als Lehrer für Deutsch und Geschichte. Dort gründete und leitete er den oppositionellen Arbeitskreis „Literatur und Lyrik Jena“ . Dieser wurde 1975 von den Kulturfunktionären und im Hintergrund vom Ministerium für Staatssicherheit („OV Pegasus“) verboten. Nach der Ausbürgerung Wolf Biermanns 1976 wurde er verhaftet und Anfang 1977, drei Monate vor dem Examen, wegen „Zweifeln an Grundpositionen, Objektivismus und Intellektualisieren der Probleme“ exmatrikuliert. Ende 1977 folgte er seiner Frau nach (Ost‑)Berlin, wo er beim Theater arbeitete und als freier Schriftsteller lebte. Nach der Veröffentlichung seines ersten Prosabandes „Mit dem Schlimmsten wurde schon gerechnet“ in der BRD wurde er erneut verhaftet, durch Einsatz Günter Grass' wurde er nach zehn Tagen entlassen. Eine Ausreise aus der DDR lehnte er ab. Er war aktiv in der unabhängigen Friedens‑ und Bürgerrechtsbewegung, u.a. mit Bärbel Bohley und Gerd Poppe in der „Initiative Frieden und Menschenrechte“. Er hielt engen, oft konspirativen Kontakt zu Jürgen Fuchs im Westteil der Stadt. Dies machte es dem MfS schwer, ihn erneut zu verhaften.
Nach der friedlichen Revolution in der DDR wurde ihm im Januar 1992 zusammen mit der formellen Rehabilitierung von der Jenaer Friedrich‑Schiller‑Universität nachträglich das Abschlussdiplom verliehen. Etwa 15.000 Seiten Stasi‑Akten über ihn als ambivalentes Erbe aus DDR‑Zeiten sind vorhanden.
2002 Fernsehfilm von Leonore Brandt Trotzig lächeln. Der Schriftsteller Lutz Rathenow, MDR.
Lutz Rathenow arbeitete als freier Autor und Schriftsteller. Er ist Gründungsmitglied des Fördervereins Gedenkstätte Berlin‑Hohenschönhausen.
Im März 2011 wurde er vom sächsischen Justizminister als Sächsischer Landesbeauftragter für die Stasi‑Unterlagen nominiert, die Bestätigung durch den Sächsischen Landtag erfolgte am 23. März 2011.


Literaturhinweise:
. Zangengeburt. Gedichte. 1982
. Mit dem Schlimmsten wurde schon gerechnet. Prosa. Frankfurt am   Main: Berlin, Wien: Ullstein, 1980, 199 S.
. Boden 411. Stücke zum Lesen und Texte zum Spielen. Piper 1984
. Jeder verschwindet so gut er kann. 1984
. Ostberlin, die andere Seite einer Stadt in Texten und Bildern. von   Lutz Rathenow, Harald Hauswald, Piper 1986
. "Der Tiger im Hochhaus" von Lutz Rathenow, Rüdiger A Westphal,   1986
. "Floh Dickbauch - Grobidon". 1988
. "Zärtlich kreist die Faust. Gedichte", 1989
. "Sterne Jonglieren" Ravensburger Buchverlag 1990
. "Eine Ameise spaziert" 1990
. "Tag der Wunder" von Lutz Rathenow, Frank Ruprecht, Nord-Süd-   Verlag 1992
. "Verirrte Sterne oder Wenn alles wieder mal ganz anders kommt."   Merlin, Vastorf/Lüneburg 1994
. "Sisyphos" Berlin Verlag 1995
. "Wende gut, alles gut?" von Wolfgang Korall, Lutz Rathenow,   Kindler 1995
. "Die lautere Bosheit" Maulwurf Verlagsges. 1997
. "Jahrhundert der Blicke" Landpresse Verlag 1997
. "Der Wettlauf mit dem Licht" Landpresse Verlag 1999
. "Sterben will gelernt sein" Landpresse Verlag 2000
. "Der Himmel ist heut blau" von Lutz Rathenow, Egbert Herfurth,   Kinderbuchverlag Berlin 2000
. "Das RR Projekt. Texte Töne Trash. Heinz Ratz singt liest spielt Lutz   Rathenow", CD - Hörzeichen, 2002
. "Die Fünfzig. Gedichte" Verlag Landpresse 2002
. "Frau K. läuft Amok mit Herrn Grell und dem Wolf", auf 2   Klopapierrollen von Rainer Würth, Lutz Rathenow Der Klo Verlag   2002
. "Die Zeit danach", Hohenheim Verlag 2003
. "Fortsetzung folgt" Landpresse 2004
. "Es war einmal ein Wolf - Rathenow: skurril, reizvoll, anders"   Burgverlag zu Weißensee in Thüringen
. Vom DDR-Grenzsoldaten zum Bürgerrechtler", Edition Temmen
. "Oder was schwimmt da im Auge"
. "Vom DDR-Bürger zum EU-Bürger - Spezifische Integrationsschübe   und Integrationshemmnisse aus der Sicht eines ostdeutschen
  Schriftstellers" Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
. "Ein Eisbär aus Apolda" von Lutz Rathenow, Egbert Herfurth, Leiv   Buchhandels- und Verlagsanstalt 1. Auflage März 2006
. "Gewendet. Vor und nach dem Mauerfall: Fotos und Texte aus dem   Osten", von Harald Hauswald, Lutz Rathenow, Jaron-Verlag
  1. Auflage März 2006
. "Gelächter, sortiert", Verlag Ralf Liebe, 1. Auflage September 2008
. "Klick zum Glück", Band 32 der Edition Muschelkalk der Literarischen   Gesellschaft Thüringen e.V., Wartburg Verlag 1. Auflage
  September 2010